Neue Wege unter dem Motto „Heimat stärken“

Baumpflanzaktion

Druckereileiter Ender Kavakli und Inhaber Klaus Nussbaum beim Pflanzen von kleinen Setzlingen am „Tag des Baumpflanzes“.

Die Nussbaum Medien Verlagsgruppe handelt unter dem Claim „Heimat stärken“, dem wir stets gerecht werden möchten. Heimat stärken bedeutet unter anderem für uns, mit solchen Rohstoffen zu arbeiten, die unsere Umwelt in geringstem Maße belasten. Zum einen durch kurze Wege, zum anderen durch recyclebare Materialien. Zwei Punkte, die für das neue Papier aus dem Allgäu sprechen.

Ökologisches Papier für Ihr Amtsblatt
In unseren Betrieben in Weil der Stadt, Uhingen und Rottweil besteht das zur Produktion der Amts- und privaten Mitteilungsblätter verwendete Papier zu rund 80 % aus Altpapier. Die restlichen Fasern stammen aus Sägewerken im Umkreis des Papierwerkes. Dort fallen die sogenannten Hackschnitzel als Abfallprodukt beim Schneiden von Balken und Brettern an. Die Papierherstellung ist ein aktiver Beitrag zur regionalen Kreislaufwirtschaft, denn auch das Holz für die Sägewerke kommt aus den zertifizierten Wäldern von bäuerlichen Waldbetrieben und Waldbauernvereinigungen der Region.
Papier mit dieser kosteneffizienten Rohstoffzusammensetzung garantiert eine gute Opazität und einen hohen Kontrast bei geringen Umweltauswirkungen.
Die Umweltfreundlichkeit zeigt sich nicht nur in der Wahl der Rohstoffe, sondern auch im Produktionsprozess. Als Nachweis ist das Papier mit der EU-Blume für Produkte ausgezeichnet, die strenge Umweltanforderungen an Rohstoffe und Herstellung erfüllen: Energieeffizienz, Unbedenklichkeit der eingesetzten Chemikalien, Nachhaltigkeit der eingesetzten Rohstoffe und Reduzierung der Emissionen in Wasser und Luft.

Aus eigener Überzeugung
Schon seit vielen Jahren veranstaltet der Papierhersteller UPM den „Tag des Baumpflanzens“, bei dem sich im letzten Jahr Klaus Nussbaum, Inhaber der Nussbaum Medien Betriebe, persönlich mit einigen Mitarbeitern, beteiligte. Bei der Exkursion in die Wälder der Forstbetriebsgemeinschaft Augsburg Westliche Wälder spielte neben umfassenden Informationen zur Waldbewirtschaftung und Zertifizierung der Wälder der kleine Setzling eine große Rolle. Denn 1.100 Setzlinge wurden an diesem Tag von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gepflanzt, und durch einen Verbissschutz aus Draht geschützt. „Eine nachhaltige Forstwirtschaft ist eine der Lösungen für die wichtigsten Umweltprobleme der Erde. In der Europäischen Union, wo der Anteil zertifizierter Wälder weltweit am höchsten ist, hat die Waldfläche im Laufe der vergangenen 20 Jahre um 11 Millionen Hektar bzw. 8 % zugenommen“, erklärte Dr. Stefanie Eichiner, Umweltmanagerin bei UPM Paper ENA.

Ökologisches Papier… und was noch?
Durch eine bewusste Papierauswahl ist es mit unserer ökologischen Verantwortung noch lange nicht getan. Wir versuchen überall wo sich Möglichkeiten bieten, umweltgerecht zu handeln. Zum Beispiel schonen wir frisch aufbereitetes Trinkwasser durch einen zweiten Wasserkreislauf, den wir im Verlagsgebäude (St. Leon-Rot) mit einer 100.000 Liter-Zisterne speisen. Wir achten auf eine konsequente Abfalltrennung, wodurch unser Altpapier teilweise ohne Wiederaufbereitung zur Neupapierproduktion verwendet werden kann. Durch unsere dimmbare energiesparende Bürobeleuchtung (St. Leon-Rot) und durch ein ebenfalls energiesparendes IT-Konzept sorgen wir in Kombination des Einsatzes von Öko-Strom aus Wasserkraft und Sonnenenergie für eine verringerte CO²-Emission.
Bei der Neuausstattung unserer Druckereien haben wir neben der Wirtschaftlichkeit großen Wert auf die Herkunft unserer Maschinen und Produktionsmaterialien gelegt. So kommen unsere Druckmaschinen aus Würzburg und unsere Druckplatten werden nach europäischen Standards gefertigt.

Engagement im sozialen Bereich
Im sozialen Bereich engagieren wir uns, beispielsweise durch die Nussbaum Stiftung, mit unseren zwei, teilweise inklusiven, betrieblichen Kindertagesstätten und mit einem großzügigen Ausbildungsangebot für Jugendliche. 2016 wurden wir von der Caritas und dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg für den Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg nominiert.
Die Stiftung hat sich die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zur Aufgabe gemacht. Gefördert werden Vereine in den Bereichen Sport und Kultur. Außerdem unterstützen wir unschuldig in Not geratene Menschen oder Personengruppen sowie soziale Projekte. Durch gezielte Förderaktionen will die Nussbaum Stiftung kraftvoll und nachhaltig die Förderbereiche unterstützen. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt im Verbreitungsgebiet der Nussbaum-Medien-Betriebe. Nähere Informationen finden Sie unter www.nussbaum-stiftung.de.

Wir handeln stets nach dem Leitsatz „Heimat stärken“. Denn nicht nur wir wollen ein gutes Gewissen haben – wir möchten, dass auch unsere Kunden es haben können.