40. Lokalmatador-Golfparklauf in St. Leon-Rot

(sake). Am vergangenen Sonntag fand der 40. Lokalmatador-Golfparklauf beim TSV 1905 in St. Leon-Rot statt. Der Lauf selbst hat nach 40 Jahren eine lange Tradition und ist bei den Läuferinnen und Läufer weit über die Region hinaus bekannt. Anmelden konnte man sich bereits weit im Voraus und wie der Name des Laufes schon verrät, führt die asphaltierte Laufstrecke mitten durch die Anlage des Golfclubs. Sozusagen von Grün zu Grün.
Beim Halbmarathon sind das zwei Golfparkrunden bis ins Ziel zur Laufbahn beim TSV Rot. Neben dem Halbmarathon konnten sich die Sportler auch für den 10-km-Lauf sowie den 5-km-Lauf anmelden. Ersterer war gleichzeitig der vierte und letzte Lauf des Drei-Länder-Laufcups der Metropolregion Rhein-Neckar/Baden/Pfalz.

5-km-Lauf
Der 5-km-Lauf startete um Punkt 9.30 Uhr. 110 Läuferinnen und Läufer gingen nach der Bestzeit von Jochen Throm mit 16:38 Minuten nach und nach durchs Ziel. Zweiter wurde Matthias Budzynski aus Bad Schönborn mit einer Laufzeit von 17:02 Minuten und als Dritter durchs Ziel lief Christian Wehner mit einer Zeit von 18:57 Minuten. Auch fünf Mitarbeiter von Nussbaum Medien nahmen an diesem Lauf unter dem Namen „Team Lokalmatador“ teil. Hier schaffte Christian Engert seine Bestzeit von 25:18 Minuten und den Platz 34 dicht gefolgt von Laura Dietrich mit 27:35 Minuten auf Platz 48.

10 km und Halbmarathon
Der 10-km-Lauf sowie der Halbmarathon starteten um 9:45 Uhr und nur kurze Zeit später schafften es auch die ersten drei Läufer des 10-km-Laufes durch das Ziel. Fast zeitgleich überquerten David Sudowe (Team Essen) mit 33:01 Minuten, Simon Friedrich (TSV Straßberg) mit 33:02 Minuten und Jonas Uster (TSG Bad König) mit 33:03 Minuten die Ziellinie. Auf Platz 9 schaffte es Verena Cerna vom SSV Ulm nach nur 37:25 Minuten als erste Frau über die Zielgerade. Insgesamt waren für den 10-km-Lauf 357 Läuferinnen und Läufer gemeldet. Für den Halbmarathon gingen 206 Sportlerinnen und Sportler an den Start. Mit einer guten Laufzeit von 1:10:03 h schaffte es Denis Bäuerle vom LG Filder als erster Läufer durchs Ziel. Damit war er eine Minute langsamer als der aktuelle Streckenrekord in St. Leon-Rot gehalten wird. Es folgten ihm Christian Wiesenmayer aus Heilbronn mit einer Zeit von 1:18:10 h und Steffen Holzer ebenfalls vom LG Filder mit einer Zeit von 1:18:57 h. Pia Holzer auch vom LG Filder ging als erste Frau und 24. Teilnehmerin mit einer Zeit von 1:28:16 h durchs Ziel.

Teilnehmerzahl und das Wetter
„Insgesamt hatten wir rund 200 Meldungen weniger als im vergangenen Jahr“, so Lothar Köhler, Abteilungsleiter Leichtathletik des TSV 1905 Rot. „Man muss dazu sagen, dass auch einige wegen des schlechten Wetters heute bestimmt lieber zuhause geblieben sind. Allerdings hat der Regen noch vor dem Start aufgehört, wodurch wir optimales Laufwetter hatten.“ Köhler erinnert sich: „Im vergangenen Jahr war es beim Golfparklauf-Tag ziemlich heiß und unsere Rettungskräfte hatten einiges zu tun. Heute ist es optimal. Wir haben ca. 15 Grad und es ist trocken. Die besten Laufbedingungen zum Ende der Saison.“ Zum 40-Jährigen gab es für jeden Lauf noch drei Preise zu gewinnen. Hierfür mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur ihre Startnummer nach dem Lauf in die entsprechende Losbox werfen. Zu gewinnen gab es als ersten Preis eine Laufuhr, als zweiten Preis einen Sportgutschein und als dritten Preis eine Biobox mit Leckereien zu gewinnen. Vom Ausrichter dem TSV Rot gingen nur wenige Läufer an den Start. Lothar Köhler abschließend lachend: „Wir sind hier alle mit Richten und Helfen beschäftigt. Da bleibt keine Zeit zum Laufen.“