Gattung der Amts- und Mitteilungsblätter erstmals in AWA 2018 erhoben

Über die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2018 können erstmals nationale sowie bundeslandbezogene Reichweiten- und Leserstrukturdaten der Amts- und Mitteilungsblätter ausgewertet werden. In der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren erreicht die Gattung einen „Weitesten Leserkreis“ (WLK) von 47,0 % und einen Anteil „Wöchentlicher Leser“ von 16,5 %.

Das Bundesland Baden-Württemberg kann als Hochburg der Gattung bezeichnet werden. Dort kommen die Amts-/Mitteilungsblätter sogar auf Reichweiten von 64,6 % (WLK) bzw. 35,8 % (Wöchentliche Leser). Vor dem Hintergrund, dass in Baden-Württemberg 78,1 % der Personen in Städten mit über 50.000 Einwohnern bzw. 65,0 % in Städten größer 100.000 Einwohnern leben, sind dies hervorragend Quoten. Denn in diesen Großstädten bzw. großen Kreisstädten gibt es häufig gar kein Mitteilungsblatt. Von den „Wöchentlichen Lesern“ leben 38,0 % in ländlichen Gegenden in der Nähe einer Mittel- oder Großstadt und 19,4 % im klein-, mittelstädtischen Milieu in Ballungsgebieten. Da diese Regionen von Tageszeitungen immer schlechter erreicht werden, wird die Gattung für die Bewerbung dieser Einzugsgebiete immer interessanter.

Die Werte für das Land Baden-Württemberg widerlegen zudem das eine oder andere Vorurteil gegenüber der Leserschaft. Im „Weitesten Leserkreis“ erreichen die Mitteilungsblätter immerhin 71,0 % der 14-29 Jährigen. 29,5 % der Leser sind 30-49 Jahre alt. Der hohe Anteil der 50-69 Jährigen (37,2 %, Index 115) ist ein Beleg für den hohen Anteil der kaufkräftigen „Best Ager“.

Die Markt-Media-Studie AWA 2018 weist für die Leserschaft der Gattung im Südwesten überdurchschnittlich attraktive Merkmale aus. Hierzu gehören hohe Haushaltsnettoeinkommen, ein hoher finanzieller Spielraum und ein hoher gesellschaftlich-wirtschaftlicher Status. Die Leser sind überdurchschnittlich gut ausgebildet und sind sowohl sehr aktiv als auch sehr breit interessiert. Zur Leserschaft gehört ein sehr hoher Anteil an Innovatoren, Trendsettern und persönlichkeitsstarken Multiplikatoren.