Neue Spendenmeisterschaft auf gemeinsamhelfen.de zum Internationalen Tag des Ehrenamts

Zum Internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember 2022 startet die Nussbaum Stiftung auf dem Spendenportal gemeinsamhelfen.de die vierte Spendenmeisterschaft. Sie knüpft an die bisherigen ungewöhnlichen Erfolge an, mit denen Projekte von gemeinnützigen Vereinen und Organisationen im Verbreitungsgebiet der Nussbaum Medien unterstützt wurden. Bei der Spendenmeisterschaft vor einem Jahr kamen 123.679,12 Euro an Spenden zusammen. Die Nussbaum Stiftung legte 20.000 Euro darauf. Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung und die Wertschätzung der Menschen für das Ehrenamt ermöglichten vielen Vereinen, ihre Projekte zu einem großen Teil zu finanzieren. 

Auch für diese Spendenmeisterschaft vom 5. bis 12. Dezember 2022 füllt die Nussbaum Stiftung einen Spendentopf von 20.000 Euro. Am Ende dieser „Meisterschaft der guten Taten“ erfolgt wieder die Verteilung des Spendentopfs prozentual an die Projekte. Je mehr Spenden eingehen, desto größer wird der Anteil. Projekte, die bis zum 29. November 2022 auf gemeinsamhelfen.de registriert sind, können von der Spendenmeisterschaft profitieren. Die Spenden gehen zu 100 Prozent an den begünstigten Antragsteller. Ohne Abzug. Für jede Spende gibt es automatisch eine Spendenbescheinigung im Januar/Februar 2023. 

Mit den Spendenmeisterschaften setzt Nussbaum ein weiteres deutliches Zeichen für das nachhaltige Ziel, „Gemeinsam Heimat stärken“. Der Stifter Klaus Nussbaum unterstützt seit Jahrzehnten das Ehrenamt in Vereinen, Kirchen und Organisationen und würdigt damit alle bürgerschaftlich aktiven Frauen und Männer. Um das Ehrenamt zu stärken, müsse es jedoch enger vernetzt und noch besser wertgeschätzt werden, fordert Klaus Nussbaum. 

Noch sind weitaus nicht alle Folgen der Corona-Pandemie überwunden. Viele Vereine stehen vor hohen Hürden. Wie sich die Zukunft der Gesellschaft anhand der zu erwartenden hohen und zum Teil beängstigenden Herausforderungen entwickeln wird, ist unbekannt. Mit der Spendenplattform gemeinsamhelfen.de und der Spendenmeisterschaft will Nussbaum die Welle der Solidarisierung in die Partnerstädte und -gemeinden transportieren. Gemeinsam lässt sich mehr erreichen, ist sich Klaus Nussbaum sicher: „Das ist gelebte Solidarität“.